Wir haben das Limit erreicht........

Ich bekomme nahezu jeden Tag Anfragen von Menschen die gerne bei uns eine Zeit lang leben möchten, arbeiten gegen Essen, Wasser und Schlafplatz, von Menschen die bei uns Urlaub machen möchten, uns kurz für eine Woche besuchen möchten usw.. Wir haben das immer gerne gemacht aber jetzt sind wir leider am Limit angekommen. Das alles ist überhaupt nicht mehr möglich, nur noch kurze Tagesbesuche können wir empfangen.

Viele Menschen möchten das nicht akzeptieren das wir keinen Platz und keine Kapazitäten mehr haben. Immer wieder kommen Argumente wie, ich brauche nicht viel Platz, ein Schlafsack und eine Isomatte reichen mir, ich brauche nicht viel zu essen usw. Darum geht es auch nicht nur allein, um es besser zu verstehen habe ich für euch hier meine tiefsten Gefühle und Geschehen offenbart.

Liebe Leute wir waren am Anfang mit 4 Personen, wir als Familie, dann wurden wir 5, dann 6 und jetzt sind wir 7 Personen fest + 1 Person fest für 4 Wochen. Ich glaube ihr wisst alle nicht was es für mich bedeutet 8 Personen satt zu bekommen von dem Geld was sonst für uns 4 Personen so gerade mal eben gereicht hat neben unserer Selbstversorgung aus unserem eigenen Garten. Da wir umgezogen sind und uns im Moment nicht aus unserem Garten ernähren können wird im Moment 100 % dazu gekauft. Wisst ihr was das für eine Verantwortung für mich ist jetzt 8 Personen jeden Tag satt zu bekommen?, wisst ihr was das für ein Druck in meinem Kopf ist?, was für eine Verantwortung? Wir müssen über das 4 fache einkaufen als sonst da wir jetzt so viele Menschen hier sind und die Versorgung aus unserem Garten noch weg fällt.

Auch ist die Zeit ein wichtiger Faktor. Wir machen hier echt Drehzahlen damit wir hier mehr Wohnraum bekommen um überhaupt Platz zu haben. Wir müssen dadurch im Moment Geld investieren was nicht mehr da ist durch die vermehrten Einkäufe. Zur Zeit liegt deswegen ganz viel Still. Die Kids können das Gewerbe nicht anmelden, wir könne den Ofen Brennofen nicht fertig stellen weil uns ein guter Druckminderer fehlt, wir können die Töpferwerkstatt nicht fertig machen da auch hier noch einiges an Material fehlt. Im Moment laufen wir auf der Stelle und müssen erst einmal sehen das wir überhaupt satt werden.

Luxus wie Dinkelmehl, brauner Zucker, Vollkornnudeln, Vollkornreis, Bionahrung ist jetzt auch erst einmal Geschichte. Wir müssen jetzt anders einzukaufen, wir sind praktisch dazu gezwungen das billigste überhaupt zu kaufen um überhaupt satt zu werden. Das was wir eigentlich überhaupt nicht wollen weil wir uns bewusst sind was für eine Scheiße wir jetzt essen müssen.

Auch unser Brauchwasser welches wir in Kanistern holen da ist der Verbrauch drastisch angestiegen. Für alles brauchen wir jetzt wesentlich mehr Wasser mit 8 Personen, das heißt mit dem Auto losfahren und 500 Liter Wasser in Flaschen holen. Das ist ganz viel Aufwand der mit 5 Personen gerade mal machbar war, jetzt ist es ein Wahnsinn mit so vielen Personen. Ständig sind die Wasserkanister alle, man steht mit schmierigen Händen vor dem Waschbecken und kann sich noch nicht mal die Hände waschen da kein Wasser mehr da ist. Und es nimmt viel Zeit die viele 8 Liter Wasserflaschen zu füllen.

ich selber verzichte dadurch jetzt auch auf vieles, Käse essen mache ich jetzt nicht mehr, den überlasse ich lieber den anderen hier da wir uns nicht mehr die benötigten Mengen leisten können. Auch auf Tee, Zucker und meinen Wochenend Reismilch Kakao ist nicht mehr drin. So manches andere an Obst und Gemüse was hier nicht Saisonbedingt wächst das können wir uns auch nicht mehr leisten, eben nur noch das billige was hier gerade wächst, also keine Erdbeeren usw., nichts was teurer ist als maximal 1 Euro pro Kilo

Und mit jedem Menschen den wir hier zu Besuch bekommen, den wir in irgendeiner Form mit versorgen müssen, mit Wasser, Nahrung oder Platz können wir uns noch weniger versorgen. Wir haben jetzt schon alles gestrichen was geht, mehr ist und leider nicht mehr möglich.

Aus diesen ganzen Gründen brauchen wir jetzt viel Zeit für uns um unser Leben hier wieder zumindestens auf den Stand zu bringen das wir alle normal satt werden ohne das billigste Essen kaufen zu müssen.

Auch der Trinkwasserverbrauch ist so drastisch angestiegen so das wir auch hier an unsere Grenzen gestoßen sind.

Und das alles lastet auf meinen Schultern, dies Verantwortung trage ich ganz alleine. Keiner hier braucht sich Sorgen zu machen das nicht genug zu essen oder zu trinken da ist, keiner muss sich Sorgen ums Geld machen, diese Belastung trage ich ganz alleine. das mache ich auch gerne, ich sehe das auch als meine Bestimmung. Nur jetzt bin auch ich an meiner Belastungsgrenze angekommen.

So ich hoffe ich habe das jetzt verständlich erklärt warum wir hier keinen mehr aufnehmen können selbst wenn wir wollten, auch nicht mehr kurzzeitig. Eigentlich wollte ich das nicht öffentlich machen nur ich sehe keine andere Chance hier endlich Ruhe für mich rein zu bekommen, ich es nicht immer jeden einzelnen erklären muss auch auch diese Diskussionen die dadurch entstehen vermeide. Ich bin es Leid mich so oft rechtfertigen zu müssen warum keine Übernachtung mehr bei uns möglich ist. Ich möchte auch keine weiteren Anfragen mehr zu diesem Thema bekommen. Also kein Arbeiten gegen Hand bei uns, keine Übernachtungen auch nicht draußen im eigenen Zelt oder auf der Isomatte. Auch mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil direkt bei uns stehen ist im Moment auch nicht mehr möglich.

Ich hoffe auf euer Verständnis, wenn die Zeit gekommen ist das wir hier alles auf die Reihe bekommen haben dann können wir auch wieder Besuch empfangen. Auch wenn viele uns mit ihrer Arbeit helfen möchten was uns auch eine echte Hilfe ist so bringt es nichts wenn wir dadurch selber nicht mehr genug zu essen haben oder deswegen Billignahrung dazu kaufen müssen. Da liegt uns unser Leben und unsere Gesundheit doch mehr am Herzen.

Und zur besseren Verständnis, ich mache das gerne was ich mache nur ist es echt eine andere Hausnummer ob ich 5 oder 8 Personen versorgen muss. Und bald werde ich entlastet wenn die anderen durch ihre Arbeiten etwas dazu steuern können. Nur um das zu erreichen müssen wir hier einiges ändern und da sind wir gerade bei.

Ich weiß das wir versorgt werden von ganz oben aber es sind auch sehr harte Prüfungen denen wir uns dabei unterziehen müssen. Es kommen immer wieder Zweifel die es gilt mit der richtigen Handlung und mit den richtigen Gedanken zu beseitigen. Für um so mehr Menschen ich die Verantwortung habe diese satt zu bekommen desto schneller zweifelt man es nicht zu schaffen. Ich bin so froh wenn mir diese Verantwortung zum teil abgenommen wird um mir selber wieder etwas Luft zu verschaffen.

Und das alles neben den unzähligen Nachrichten, Mails, meine täglichen Posts für euch, jeden Tag Brot backen, mal essen kochen, einkaufen gehen, das Gewerbe für Max, Jan und Hami aufbauen mit allem was damit zusammen hängt, Menschen helfen die meinen Rat brauchen und das jeden Tag, den Garten machen damit die Selbstversorgung wieder anläuft, mich um das Moringa Projekt kümmern, alle Texte schreiben für alle Projekte einschließlich Smoke-Art, dafür Werbung machen, eben noch eine Existenz für die 3 Kids aufbauen und und und. Dann habe ich ja noch meine liebe Katrin die in letzter Zeit nichts mehr von mir hat da ich keine Zeit mehr habe, das was mir am allerwichtigsten ist. Auch unsere Hunde und Katzen kommen zu kurz. Meistens darf mich keiner ansprechen weil ich mich fast immer zu 100% konzentrieren muss bei allem was ich mache, den Texten und was weiß ich nicht alles 

So ich hoffe das meine Botschaft angekommen ist, das ich weniger Nachrichten in dieser Form bekomme und ich bald wieder Zeit für mich und meine Familie habe.

Und wisst ihr was liebe Leute? Ich bin dankbar das alles so passiert und das ich das alles erleben darf. Ich weiß das immer nach der Dunkelheit das Licht kommt und das dann sehr hell. Wenn ich diese kleinen Hürden überwunden habe die mir aufgelastet werden dann habe ich es geschafft, dann bin auf meiner Leiter des Lebens angekommen, dann habe ich wieder zeit für die schönen Dinge des Lebens und kann diese auch zu 100% genießen 

Und noch was, mir geht es trotz allem super gut, so lerne ich jeden Tag dazu wie wenig es braucht um sein Leben zu meistern. In Deutschland ging es mir mental wesentlich schlechter auch wenn wir da finanziell gut versorgt waren.

Copyright © 2014. Alle Rights Reserved.

Besucher: Heute 44 - Gestern 249 - Woche 795 - Gesamt 1121772